Leaf to Root: Gemüse essen vom Blatt bis zur Wurzel

Die Food-Journalistin Esther Kern schreibt in ihrem Blog über die Verwertung von Gemüseteilen, die sonst eher nicht genutzt werden. Inspiration für den Namen "Leaf to Root" war die Aktion "Nose to Tail" die zum Ziel hat das ganze Tier zu verwerten - von der Nase bis zum Schwanz.

Einen ähnlichen Ansatz schlägt Ester Kern vor. Durch den Überfluss an Lebensmitteln verwenden wir oft nur die uns gewohnten Teile von Gemüsepflanzen. Was sehr schade ist, denn in den ungebräuchlicheren Teilen stecken oft Kulinarische Erlebnisse! Nicht nur das: oft stecken in den verschmähten Teilen der Pflanzen mehr Nährstoffe. In den Blättern von Kohlrabis ist z.B. mehr Vitamin C enthalten als in der Knolle.

Da bei Leaf to Root oft auch die Blätter von Knollengemüse verwendet werden eignen sich für die Ganzpflanzen-Verwertung vor allem Bio-Gemüse, da an dessen Blätter keine Spritzmittelrückstände anhaften können.

Nächste Woche haben wir Radieserl und Rote Bete im Bund in die Kisten eingeplant. Beide eignen sich sehr gut um sowohl die Knollen als auch die Blätter zu verwerten: