Junge Hühner im Mobilstall

Letzte Woche sind die Hühner aus dem Bruderhahnprojekt vom Geflügelhof Schubert bei uns angekommen. Sie sind jetzt 19 Wochen alt und werden nun noch ca. 2 - 3 Wochen weiter wachsen bis sie die ersten Eier legen.

Nun kommt es vor allem darauf an, dass sich die Hühner gut bei uns eingewöhnen. Darum verbringen wir viel Zeit bei Ihnen und setzen am Abend die Hühner, die die Sitzstangen nicht gefunden haben, auf einen freien Platz. Das kann schon mal ein paar Stunden dauern. Mit der Zeit finden die Hühner jedoch ihren Lieblingsplatz auch von alleine. Durch den intensiven persönlichen Kontakt wird die Herde ruhig und ausgeglichen. Hühner die nicht gestresst sind legen die besseren Eier!

Das ist wichtig, denn unseren Hühnern wird natürlich der Schnabel nicht gestutzt. In konventionellen Haltungsformen werden oft Schnäbel gekürzt, damit die Hühner diesen nicht als Waffe gegen ihre Artgenossen einsetzen können, was bei Stress durchaus der Fall sein kann. Die Folge sind verletzte Tiere mit ausgerissenen Federn.

Bei uns passiert dies nicht, denn die Tiere haben viel Platz im Stall und Zugang zur gut strukturierten Weide. Im Stall können sich die Tiere auf mehrere Ebenen verteilen. Bei den Hühnern sind die oberen Ebenen besonders beliebt. Hier fühlen sich sich vor allem nachts sicher vor gefährlichen Türen geschützt.

Hühner fühlen sich vor allem dann wohl, wenn sie nicht von lästigen Milben gezwickt werden. Dafür baden sie gerne - aber nicht in Wasser sondern in feinem Sand. So reinigen sie ihr Gefieder.

Ein reines Mädchenpensionat wäre den Hühner zu langweilig! Darum sind auch 8 Hähne mit in der Herde. Diese haben die Aufgabe für Ruhe zu sorgen, sollen den Mädchen interessante Futterstellen auf der Weide zeigen und darauf achten, dass sich keine Raubtiere wie ein Fuchs oder Habicht im Anmarsch befinden.