TIPP: Nachhaltige Resteküche

GröstlAn den Feiertagen sind die Tische oft reichlich gedeckt und die Kühlschränke voll. Damit auch die letzten Überbleibstel der Festtagsspeisen aufgebraucht werden reichen oft nur wenige Handgriffe:

Bratenreste dienen kombiniert mit etwas Kren und 1-2 Salatblättern zum Beispiel als leckeres Sandwich.

Knödel oder Kartoffeln können zusammen mit Speck und Gemüse in einer Pfanne zu einem schnellen Reste-Gröstel verwandelt werden.

Selbst für trockene Kekse gibt es eine Lösung. Zermürbt dienen sie als Zutat bei simplen Schichtdessert mit Topfencreme und Winterfrüchten.

So wird mit etwas Kreativität nicht nur die Lebensmittelverschwendung reduziert sondern auch das ein oder andere neue Lieblingsrezept kreiert!