Rosi Klinger

Sie bewirtschaftet seit 1991 den Familienbetrieb in Anthering nach den Richtlinien des Verbands "Ernte für das Leben". Aufgrund der geringen Flächenausstattung des Betriebs war dieser schon seit Generationen ein Zuerwerbsbetrieb. Durch die Energie, die Rosi in ihren Gemüsebaubetrieb steckt, wandelte sich der Sinn des Betriebs vom Zuerwerb hin zu einer Lebensaufgabe.Rosi Klinger

Haciendas Bio

In der kommenden Woche gibt es Pfirsiche von dem Demeter-Betrieb Haciendas Bio in Extremadura. Zum Betrieb Haciendas Bio gehört eine Gruppe von Landwirten die sich basierend auf ihren gemeinsamen Werten zum Schutz der Erde zusammengeschlossen haben und gemeinsam die Prinzipien der biologisch dynamischen Landwirtschaft umsetzen.

In der biologisch dynamischen Landwirtschaft spielt der Kreislauf der Elemente eine wichtige Rolle. Darum setzen die Betriebe auf eine hohe Artenvielfalt um die Bodenfruchtbarkeit auf natürlichem Wege zu erhalten. Der Kompost unterstützt Mikroorganismen welche wiederum die Grundlage für eine große Regenwurmdichte schaffen. Hühner und Gänse leben frei auf den Feldern unter den Bäumen und tragen ebenfalls zur Düngung und zugleich zur Bekämpfung von Schnecken bei.

Hier finden Sie ein sehr sehenswertes Video vom Betrieb. Es wird zwar spanisch gesprochen, jedoch mit Englischem Untertitel. Dort sehen Sie unter anderem die vielfältigen Produkte, die Herstellung der biologisch-dynamischen Präperate und viel schöne Landschaft :-)

{youtube}s8xPm4oFmM4{/youtube}

Jonicabio

JonicabioDer Hof von Jonica thront auf einem sanften Hügel inmitten von Gemüsefeldern. Jonicabio ist eine Anbaugemeinschaft von 35 Landwirten in Italien, die gemeinsam ihren Anbau planen, damit jede Frucht den für sie am besten geeigneten Boden zur Verfügung hat. So kann Jonicabio mit einer breiten Produktpalette in bester Qualität glänzen.

Zu den Gemüsearten, die wir von Jonicabio bekommen zählen Fenchel, Blumenkohl, Mangold und Wirsing. Gedüngt werden die Felder mit Gründüngung, Kompost und Mist von den eigenen Tieren. Beim Anbau wird auf eine ausgeglichene Fruchtfolge geachtet um Krankheiten auf natürlichem Weg zu vermeiden.

Jonicabio achtet bei der Produktion nicht nur auf die Natur. Die viele Arbeit, die auf dem Biohof anfällt, wird von einheimischen Arbeitskräften erledigt. Damit werden in der Region, die stark unter Landflucht der Jugend leidet, nachhaltige Arbeitsplätze geschaffen.

Für die Zukunft hat sich Jonica einiges vorgenommen. Sein Ziel ist es seine Produktion nach den strengen Richtlinien des Demeter-Anbaus auszurichten.

Dino   Fenchel

Oscar Morel

Oscar Morell OrangenOscar Morell betreibt seinen Obstbaubetrieb in 30 Kilometer Entfernung von Valencia. In dieser vom Klima verwöhnten Region werden seit Generationen Zitrusfrüchte und Trauben mit einer ausgeprägten eigenen Geschmacksnote angebaut.

Seit 1986 ist der Betrieb Bio-zertifiziert und zählt damit zu den Pionieren des "Bio-Handwerks". Dabei steht für Oscar Morell Bio für mehr als die Einhaltung von Regelwerken und Richtlinien. Langfristige Strukturen und verantwortungsvolles Handeln ist sein Leitgedanke. In seinem Engagement für die Umwelt und den fairen Arbeitsbedingungen ist er ein Vorbild in der Region.

Um besonders saftiges, süßes, vitaminreiches und geschmackvolles Obst anbieten zu können setzt Oscar Morell darauf die Früchte beim optimalen Zeitpunkt zu ernten. Die Orangen werden weder mit Reifungsmitteln behandelnt, noch erhalten sie Wachs zur Verschönerung der Schale.

BioKim

Im Tal „Valle de Albaida", im Süden der Region Valencia, baut die Familie Pérez Martí mit Leidenschaft Aprikosen, Pfirsiche, Orangen und Kaki an. Das mediterrane Klima mit trockenen, heißen Sommertagen und milden, regenreichen Wintern bietet sich dafür optimal an. Die sonnenverwöhnten, nach Honig schmeckenden Kakis sind, genau wie die anderen Früchte, ein wahrer Genuss.

Alles begann als sich die Familie Pérez Martí ein kleines Stück Land kaufte um den Eigenbedarf zu decken. Ihr „Garten" wuchs mit den Jahren stets an und schon bald begann das Abenteuer mit der biologischen Landwirtschaft. Von Anfang an lehnte die Familie den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln für ihre Bäume ab, da ihnen die Gesundheit ihrer Umgebung und Region am Herzen liegt. Seit 1988 sind sie biologisch zertifiziert und bewirtschaften ihre Flächen nach den biologisch dynamischen Grundsätzen des Demeterverbands.

Biokim Demeter Kaki Orangen Clementinen

Reinhard Weber

Von Reinhard Weber bekommen wir Rhabarber. Das Ehepaar Weber bewirtschaftet ihren Betrieb seit 1989 nach den Richtlinien des Demeter-Verbands. Die Bodenfruchtbarkeit auf seinen 18 ha erhält Reinhard Weber wie wir durch die Anwendung biologisch-dynamischer Präperate aus Mist, Heilpflanzen und Mineralien.

Das Ehepaar bewirtschaftet den Betrieb, bis auf einige Saisonarbeitskräfte aus Ungarn, alleine. Auf einer Fläche von 10 ha baut Reinhard Weber Rhabarber an. Auf weiteren 4 ha werden Kürbisse geerntet.

Rhabarber von Reinhard Weber

Die Naturgärtnerei Ziegler

Die Ursprünge der Familiengärtnerei reichen bis ins Jahr 1899 zurück. Im Jahr 2010 hat die Familie Altendorfer auf biologisch-dynamische Wirtschaftsweise umgestellt – eine logische Konsequenz aus ihrer Naturverbundenheit und der Arbeit Hand in Hand mit der Natur.

Aus der Erkenntnis heraus, dass nur ein lebendiger Boden die Pflanzen optimal ernähren kann düngen die Altendorfers ihren Boden nur mit 100 Prozent natürlichen Mitteln und verbessern diesen zudem mit den biologisch-dynamsichen Präparaten. So kann jede Pflanze ihren individuellen Bedarf an Nährstoffen ganz natürlich decken.

Da nachhaltiges Wirtschaften auch einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie erfordert wurde in den Gewächshäusern ein ausgeklügeltes Temperaturwechselsystem installiert. Dieses System beeinflusst das Wachstum positiv und das Ergebnis sind kräftige, gesunde und abgehärtete Pflanzen.

 

Biosybaris

BiosybarisDie Genossenschaft Biosybaris wird neben vielen anderen Mitwirkenden besonders von der Familie Minisci unterstützt. Den Erzeugerbetrieb Minisci gibt es schon seit mehreren Jahrzehnten; begonnen hat Opa Minisci 1945. Angelo Minisci hat 1987 die Anbauflächen übernommen und 4 Jahre danach erste Schritte im ökologischen Landbau gewagt. Seit 1996 werden alle Flächen ökologisch bewirtschaftet. Angelo wird dabei unterstützt von seinen beiden Schwestern Anita und Maria-Grazia.

In den fruchtbaren Ebenen an den Küsten und in den Flusstälern Kalabriens gedeihen Zitrusfrüchte besonders. Beispielsweise haben kalabrische Clementinen einen sehr charakteristischen, intensiven Geschmack, geprägt durch ein ausgewogenes schmackhaftes Verhältnis zwischen fruchtiger Süße und säuerlich-frischer Note. Durch die exponierte Lage der Flächen an Hängen sorgt der Wind für schnelles Abtrocknen von Regen oder Morgentau, was den Pilzbefall auf natürliche Weise enorm reduziert.

 Zu Biosybaris gehören 84 Gesellschafter die nach den Naturland- und teilweise nach den Demeter-Richtlinien zertifiziert sind.

Die Qualität der Zitrus- und Steinfrüchte von Biosybaris ist unübertroffen.

Schusterbauer

SchusterbauerGemüse aus St. Georgen

Inge und Hans Spitzauer führen den Schusterbauernhof in St. Georgen. Sie bauen auf kleiner Fläche, aber mit umso mehr Gespühr und Liebe, Bio-Gemüse an.

 

Hans und Inge Spitzauer
Tel. 06272/8101
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
St. Georgen, Waldstraße 25

Michi´s Gemüsehof

Michis GemuesehofDer Biogemüsehof Steinmaßl ist ein traditioneller landwirtschaftlicher Familienbetrieb. Zwei Generationen arbeiten und leben auf dem Marxnhof in Watzing, der zwischen Kirchanschöring und Petting liegt. Seit 2006 werden auf den Feldern viele verschiedene Gemüsesorten angebaut. Die Vielfalt und Fläche des angebauten Gemüses hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr vergrößert. Auf einer Anbaufläche von 1,5 ha werden derzeit ca. 40 verschiedene Gemüsearten unter den Verbandsrichtlinien von Bioland angebaut. Tomaten, Gurken und Paprika werden in zwei Folienhäusern mit einer Gesamtfläche von 640 m² kultiviert.

Die Familie Steinmaßl betreibt den biologischen Landbau seit 2006 aus Leidenschaft. Michi´s Ziel ist neben der Erzeugung von wohlschmeckenden, naturbelassenen Lebensmitteln auch die Erhaltung einer gesunden Umwelt. Die Grundlage seiner Bio-Überzeugung ist der natürliche Kreislauf zwischen Mensch und Natur.

Von Michi werden wir immer mit Gemüse direkt vom Feld beliefert. Frischer kann BIO nicht sein!

Gerne gibt Ihnen Michi Auskunft über sein breites Angebot an gesundem Gemüse.

Telefon: 08685/7785410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sie können Michi´s Gemüse nicht nur über die Ökokiste sondern auch in seinem Laden kaufen:

 

Michi`s Gemüseladl
Gartenstr. 4
83417 Kirchanschöring
Öffnungszeiten: 
Dienstag + Freitag 14.00-18.00 Uhr
Samstag 8.00-12.00 Uhr

 

 

Frischer als direkt vom Feld kann Bio nicht sein!

 

Biohof Lecker Gemüse Salat Ökokiste LieferserviceBiohof Lecker Gemüse Salat Ökokiste Lieferservice

Hohenfrieder Werkstätten

Bio Hof Lecker Tomaten Gemüse Lieferservice HohenfriedHohenfried bietet Menschen mit geistiger Behinderung Raum sich selbst zu verwirklichen und ihren Neigungen entsprechende Tätigkeiten auszuführen. Neben handwerklichen Bereichen wie Kerzenmanufaktur, Holz- und Metallbearbeitung gibt es auch einen landwirtschaftlichen bzw. gartenbaulichen Bereich mit insgesamt 24 Arbeitsplätzen.

Für die Gärtnerei sind letztes Jahr, kurz vor Weihnachten, die Gewächshäuser fertig geworden. Seitdem wächst dort auf einer Fläche von 800 m² Feingemüse auch im Winter. 12 bis 16 Betreute säen, jäten Unkraut und bringen  Kompost in den Gewächshäusern aus. Damit bekommen die Menschen eine Aufgabe die sie ausfüllt - eine Art der Integration die wir unterstützen wollen.
Sowohl die Landwirtschaft wie auch die Gärtnerei in Hohenfried wird nach den strengen biologisch-dynamischen Richtlinien des Demeter-Verbandes geführt. Damit spielt für sie das Denken in Kreisläufen und Nachhaltigkeit der Produktion eine große Rolle.

{youtube}f3k_A8o8zWM{/youtube}