Rosi Klinger

Rosi Klinger1Rosi Klinger bewirtschaftet seit 1991 den Familienbetrieb in Anthering nach den Richtlinien des Verbands "Ernte für das Leben". Aufgrund der geringen Flächenausstattung des Betriebs war dieser schon seit Generationen ein Zuerwerbsbetrieb. Durch die Energie, die Rosi in ihren Gemüsebaubetrieb steckt, wandelte sich der Sinn des Betriebs vom Zuerwerb hin zu einer Lebensaufgabe. Die Leidenschaft für den Gemüsebau entdeckte Rosi bei Ihrer Ausbildung als Gartengehilfin. Bereits in den ersten Jahren nach der Hofübernahme begann Sie Gemüse im Freiland anzubauen.

Die Nachfrage nach Biogemüse ist ständig gestiegen. Darum haben Rosi Klinger und ihr Mann Martin 1997 die Milchproduktion eingestellt und auf Mutterkuhhaltung umgestellt. Trotz enormer Arbeitserleichterung beschlossen sie im Jahr 2003, sich ganz auf den Gemüsebau zu spezialisieren. In Zusammenarbeit mit einem Nachbarn, ebenfalls ein Ernte-Biobetrieb, kann auf diese Weise die Rosi Klinger4sogenannte Kreislaufwirtschaft aufrechterhalten werden. Kreislaufwirtschaft heißt, dass die Felder ausschließlich mit Mist/Kompost gedüngt werden. Es wird ganz auf den Einsatz von chemisch/synthetischen Dünge- und Spritzmitteln verzichtet. Das heißt natürlich, viele Arbeiten können nur von Hand erledigt werden. Auch eine ausgewogene Fruchtfolge gehört zum erfolgreichen Anbau von Gemüse.
Die Jungpflanzen produziert Rosi selbst aus ungebeiztem biologischem Saatgut. Für diesen Zweck haben die Klingers einen kleinen Folientunnel errichtet, wo die Jungpflanzen gezogen werden.